Kölner Bauschaden-Konferenz

 „Pfusch am Bau“ bzw. der Sanierungsaufwand von Bauschäden verursacht viel Ärger und jährlich Kosten in Milliardenhöhe. Deren tatsächlicher Verursachungszusammenhang ist jedoch oft nur schwer nachweisbar und landet nicht selten vor Gericht. Dabei wären Bauschäden vermeidbar, wenn alle am Bau Beteiligten die „Regeln der Technik“ bei Planung, Vergabe, Ausführung und baubegleitender Prüfung kennen, beachten und anwenden würden. Erfahren Sie von Dr. iur. Mark Seibel, Vizepräsident des Landgerichts Siegen, welche juristischen Folgen Abweichungen von den „Regeln der Technik“ haben können. Dr. Küenzlen zeigt auf, welch große Wirkung Dübeltechnik auf die Güte der Bauausführung haben kann. Freuen Sie sich auf spannende Fallbeispiele zu Montagefehlern bei Türen/Fenstern oder WDVS, Wärmebrücken und Schimmelpilzbildung, zum neuen Regelwerk zur Bauwerksabdichtung, aber auch zu Haftungsfragen für Sachverständige. Die Trend-Highlights der Baubranche erleben Sie im Vorabendprogramm: wie die digitale Zukunft der Baubranche aussehen wird, wie Sie mit BIM mehr Qualität am Bau sowie durch „gesundes Bauen“ Wertsteigerungen erzielen können.

  • Profitieren Sie vom Know-how der führenden Fachleute der Branche.
  • Nehmen Sie konkrete Anregungen und umsetzbare Lösungsansätze mit nach Hause als Basis für die Bewältigung Ihrer täglichen Herausforderungen und für die Entwicklung zukunftsfähiger Strategien.
  • Nutzen Sie die Bauschaden-Konferenz als Plattform für Erfahrungsaustausch und Diskussion. Erweitern Sie Ihr Netzwerk.
  • Inhalte, Programm und Anmeldung finden Sie hier:

https://akademie.tuv.com/shop/product/bauschaden-konferenz-4006?search=Bauschaden-Konferenz

Zurück