Warum initiieren wir Forschungsprojekte? 

Leben, Lernen und Arbeiten in einer gesunden Umgebung: Um dieser wichtigen Lebensgrundlage mehr Aufmerksamkeit und ein wissenschaftliches Fundament zu geben und vor allem um aufzuzeigen, wie dieses Ziel erreichbar ist. TÜV Rheinland führt die Labor-Untersuchungen durch, mit denen die Konzentrationen flüchtiger organischer Verbindungen in der Raumluft ermittelt werden. Xylol,Toluol oder Ethylbenzol sind typische Schadstoffe, die häufig als Lösemittel in Farben, Lacken und Klebern eingesetzt werden. Wird bei Auswahl der Baustoffe nicht auf schadstoffarme Produkte geachtet, können mehrere hundert dieser Verbindungen in der Raumluft nachgewiesen werden.

 

Die Konzentrationen dieser Schadstoffe können dann so hoch sein, dass bei den Menschen, die sich in den neuen oder renovierten Räumen aufhalten, gesundheitliche Probleme auftreten. Durch die bewusste Auswahl gesundheitlich geprüfter Bauprodukte, Möbel und Reinigungsmittel soll die Schadstoffbelastung in neu gebauten oder sanierten Innenräumen deutlich sinken. In Referenzprojekten wird die Theorie in die Praxis umgesetzt, gemessen und bewertet. So ist sichergestellt, dass gesündere Gebäude nicht nur rechtssicher, sondern auch praxistauglich und bezahlbar sind. Unsere Forschungsprojekte unterliegen strengen Kriterien und werden transparent und medien-wirksame dokumentiert und kommuniziert. So kann die Öffentlichkeit an unseren interessanten Forschungsprojekten teilhaben.