Handy, WLAN, Bluetooth & Co! 

Was tun?

Die Belastungen messen, bewerten und erfolgreich minimieren können 

– das ist das Ziel des Sentinel Haus Institutes.

 

Ärzte in aller Welt warnen davor: Elektrosmog! Müssen wir jetzt alle Handy´s abschalten? WLAN und Bluetooth verdammen? Wir setzen auf  bewusstes und sinnvolles Umgehen mit der Technik. Zuhause und am Arbeitsplatz sollte die Strahlung auf jeden Fall minimiert werden, um die krank machenden Faktoren zu reduzieren.

Wir bieten eine Vielzahl an Maßnahmen an, um Elektrosmogbelastungen in Ihrem persönlichen Wohnumfeld auf ein menschenverträgliches Minimum zu reduzieren.

Ihr Nutzen
  • Strahlungsminimierung
  • Belastungsreduzierung des Immun-, Hormon- und Nervensystem
  • Erhaltung der Vitalität
  • Erholsamerer Schlaf
  • Vermeidung von z. B. Kopfschmerzen, Schwindel, Schlafprobleme und andere physische und psychische Leiden
  • Schaffung eines gesünderen Wohnumfelds
  • Schutz und Übernahme der Verantwortung für die Familie/Kinder
Unsere Leistungen
  • Messung von magnetischen Wechselfeldern (Hausstromelektrik 50 Hz, Bahnstrom 16 2/3 Hz und weitere externe Quellen)
  • Messung von elektrischen Wechselfeldern (Hausstromelektrik 50 Hz, Hochspannungsleitungen)
  • Messung von elektromagnetischen Feldern (Hochfrequenz in Bezug auf Funkmasten oder Innenraumquellen wie W-Lan, DECT-Telefon usw. mittels Breitbandmessgerät und entsprechendem Frequenzfilter)
  • Die sichere Elektroinstallation – Schutz vor internem Elektrosmog:
    Beratung zur Vorbeugung bei Neubau durch intelligente Elektroplanung
  • Was kann man jetzt noch tun – Beratung zur Nachrüstung bei Bestandbauten
  • Beratung
    optimales Hausnetz/Hauselektrik
    (interne Quellen)
  • Abgeschirmte Leitungen (interne Quellen)
  • Netzfreischalter (interne Quellen)
  • Abschirmung elektromagnetischer Felder und elektrischer Wechselfelder
  • Durchführung von Abschlussmessungen zur Kontrolle der Maßnahmen
  • Bewertungsmaßstab: Baubiologische Richtwerte 2015/Vergleich Grenzwerte gemäß BISchV.

Unser Vorgehen
  • Detailliertes Protokoll
  • Erfassen der individuellen Situation vor Ort
  • Umfassende Untersuchungen
  • Einsatz professioneller Messtechnik
  • Messungen mit wissenschaftlich anerkannten Methoden und reproduzierbaren Messverfahren
  • Ermitteln der Verursacher
  • Bewerten der Ergebnisse entsprechend Gesetzen, Verordnungen und aktuellem Stand der Wissenschaft sowie Vorsorgeempfehlungen
  • Planung und Beratung von individuellen Schutzlösungen
  • Begleitung bei der Umsetzung der Maßnahmen (bei Bedarf)
  • Nachmessungen zur Kontrolle der durchgeführten Maßnahmen (zu empfehlen)
  • Kein Verkauf von Waren (wie z.B. Abschirmmaterialien, Messgeräten usw.)
E-Smog. Was ist das?

Elektrosmog oder E-Smog (aus Elektro- und Smog) ist ein umgangssprachlicher Ausdruck für die täglichen Belastungen des Menschen und der Umwelt durch technisch erzeugte (künstliche) elektrische, magnetische und elektromagnetische Felder, von denen teilweise angenommen wird, dass sie (unerwünschte) biologische Wirkungen haben können.

Die Verträglichkeit nachweisbarer Immissionen von elektromagnetischen Feldern für die Umwelt insbesondere die gesundheitliche Verträglichkeit und Zumutbarkeit für den Menschen werden mit dem Begriff der elektromagnetischen Umweltverträglichkeit (EMVU) bezeichnet.

Lebewesen, die angeben, solche Wirkungen zu verspüren, gelten als elektrosensibel.

Die dazu zulässigen Grenzwerte sind im Rahmen der elektromagnetischen Umweltverträglichkeit in Deutschland in der 26. BImSchV geregelt.
Diese regeln jedoch nicht den E-Smog innerhalb eines Hauses/Wohnung.
Dafür gibt es keine Grenzwerte! 

 

Elektrische Energie

… treibt nicht nur Maschinen an, sie produziert auch elektrische und magnetische Felder.

Die Wirkung dieser technischen Felder, hochfrequente, wie auch niederfrequente Felder – auch Elektrosmog genannt – wird in der Öffentlichkeit heftig diskutiert.

Unter Elektrosmog versteht man unterschiedlichste technische Felder, welche sowohl von außen auf das Gebäude einwirken als auch im Haus entstehen.

  

Wussten Sie, dass Elektrosmog ganz oben auf der Liste der modernen Gesundheitsrisiken steht?

Viele Fachleute bringen die unsichtbare Gefahr ganz konkret mit der Zunahme von Burn-out-Symptomen in Zusammenhang:

  • Schlaf- und Sehstörungen
  • Herzrasen
  • Kopfschmerzen
  • Erschöpfung

 

Unsere Tipps und Empfehlungen
  • Abgeschirmte Leitungen
  • Auswahl eines strahlungsarmen Telefons
  • Baubiologisches Hausnetz
  • Kabel vor Funk

Bei Rückfragen hilft Ihnen gerne

Ihr Ansprechpartner

Arnaud Muhlke

Leitung technisches Projektmanagement

Tel. +49 (0)761-590481-82